Sackhaus in Schöllkrippen - Verein zur Erhaltung und Pflege der Kulturdenkmale im Landkreis Aschaffenburg
Informationen für: Bauherren · Interessierte

Kirche St. Vitus Sailauf

Die Kirche mit dem Friedhof stammen ursprünglich aus dem 11. Jahrhundert und sind bedeutende historische Stätten. Untersuchungen haben ergeben, dass der Bauort eng mit der Besiedelung des Vorspessarts verknüpft ist. Die St. Vitus-Kirche war die Mutterpfarrei für zehn Siedlungen aus dem Umkreis.

  • Kirche St. Vitus
  • Kirche St. Vitus
  • Kirche St. Vitus
  • Kirche St. Vitus
  • Kirche St. Vitus
  • Kirche St. Vitus

Die jetzige spätbarocke Anlage geht auf das Jahr 1789 zurück. Sie ist die vierte Kirche an dieser Stelle, wobei der niedere romanische Turm der ersten Steinkirche erhalten blieb. Als der 28 m hohe Turm mit Wehrcharakter aufgestockt werden sollte - er erzählt der Volksmund- verweigerten die zahlungsunwilligen Filialen einen Beitrag. Deshalb schaut jetzt am obersten Gesims an der Nordseite des Turms ein kleines „Bleckmaul" in deren Richtung.

Von 1984 bis 1989 wurde die St. - Vitus - Kirche im Stile des 18. Jahrhunderts saniert. Die Friedhofsanlage wurde anschließend als Rasenfriedhof gestaltet. Doch in den letzten Jahren wurden große Setzungen und statische Schäden in der Konstruktion des Dachstuhls entdeckt. Bis zum Jahr 2009 wurden wieder Baugerüste gestellt und eine umfassende Sanierung des Fundaments, des Wandaufbaus sowie des gesamten Dachstuhls durchgeführt.

Portal zum historischen Friedhof

Das Portal bildet mit seinem romanischen Rundbogen einen würdigen Eingang zum alten Friedhof. Auf dem barockbehauene Querstein stehen - von links gesehen- der Kirchenpatron St. Vitus, die Gottesmutter Maria und der Pestpatron St. Sebastian.

 

Informationen

Gemeinde: Sailauf
Architekt:H. Steigerwald
Baujahr: 1789
Sanierung: 2007-2009
Auspreisung: 2009
Weitere Infos: Bericht zur Auspreisung

Eingetragen in die Denkmalliste des Freistaates Bayern