Sackhaus in Schöllkrippen - Verein zur Erhaltung und Pflege der Kulturdenkmale im Landkreis Aschaffenburg
Informationen für: Bauherren · Interessierte

Katholische Pfarrkirche St. Hippolytus

Die spätgotische Hippolytus-Kirche von Dettingen wurde unter dem Mainzer Kurfürsten Dietrich von Erbach 1445 auf den Fundamenten einer Vorgängerkirche erbaut. Der Sage nach hatte Karl der Große die Vorgängerkirche zu Ehren des heiligen Hippolyt als Dank für die Fußheilung eines seiner Begleiter errichten lassen Als Wallfahrtskirche mit überregionaler Bedeutung wurde der Kernbau bereits im 16. Jahrhundert um ein zweijochiges Seitenschiff mit einem Treppenturm erweitert.

  • Katholische Pfarrkirche St. Hippolytus
  • Katholische Pfarrkirche St. Hippolytus
  • Katholische Pfarrkirche St. Hippolytus
  • Katholische Pfarrkirche St. Hippolytus
  • Katholische Pfarrkirche St. Hippolytus
  • Katholische Pfarrkirche St. Hippolytus

Der Innenraum beeindruckt durch die klare und einfache Raumstruktur. Das Sakramentshäuschen und der Zelebrantensitz, der mit einem T-förmigen Kreuz den Abschluss im Kreuzrippengewölbe bildet, zeugen von herausragender spätgotischer Steinmetzkunst. Das einstige Hochaltarbild zeigt die Legende des heiligen Hippolyt. In den vergangenen Jahrzehnten erforderten Kriegsschäden und Witterungseinflüsse wiederholt Sanierungs- und Restaurierungsmaßnahmen. 2009 wurde die 2007 begonnene umfassende Generalssanierung der Pfarrkirche St. Hippolytus beendet.

Der Förderkreis zur Erhaltung der Hippolytkirche in Dettingen hat sich neben weiteren Beteiligten für den Erhalt der Kirche, die Sanierungsmaßnahmen und die Beschaffung von Fördermitteln engagiert eingesetzt. Dafür ein herzliches Danke!

Öffnungszeiten und Informationen:

www.hippolyt-dettingen.de

 

Informationen

Gemeinde: Karlstein
Ortsteil: Dettingen
Architekt:zu klären
Baujahr: um 1500
Sanierung: 2007 - 2009
Auspreisung: 2009
Weitere Infos: Internetseite der Kirche

Eingetragen in die Denkmalliste des Freistaates Bayern